Ultra schnelles NAS-System

Synology Diskstation DS-710+ im Test

13.04.2011
Von Ines  Walke-Chomjakov und Falk  Menzel
Synology gelingt mit der Diskstation DS-710+ ein besonders flott arbeitendes NAS-Leergehäuse. Der Test ergab jedoch, dass das hohe Arbeitstempo zu Lasten des Energieverbrauchs geht.
 Synology Diskstation DS-710+
Synology Diskstation DS-710+
Foto: Synology

Das NAS-System Synology Diskstation DS-710+ ist ein Leergehäuse. Es bietet Platz für zwei Festplatten, die sich dank Wechselrahmen und beiliegenden Schrauben einfach einbauen lassen. Neben der üblichen 3,5-Zoll-Laufwerke nimmt der Netzwerkspeicher auch die schmalen 2,5-Zoll-Festplatten auf. Der Wechsel funktioniert während des Betriebs (Hot Swap).

Geschwindigkeit
Das Synology Diskstation DS-710+ arbeitete im Test ultraschnell: Das zeigen Transferraten von 93,45 MB/s im Lesen und 86,03 MB im Schreiben. Dass auch im RAID-1-Modus das Tempo des Synology-NAS kaum nachließ, dokumentieren 90,03 MB/s im Lesen und 82,56 MB/s im Schreiben. Zudem hatte die Diskstation DS-710+ mit dem Abspielen von HD-Filmen bei gleichzeitiger Datenübertragung keine Mühe.

Umwelt und Gesundheit
Das flotte Arbeitstempo fordert seinen Tribut im Stromverbrauch, der beim Synology-Gehäuse durchweg hoch war. Besonders ärterlich sind die 3,7 Watt im ausgeschalteten Zustand, denn sie sind unnötig. Gleichzeitig tröstet es ein wenig, dass Synology bei der Diskstation DS-710+ auf Geräuscharmut geachtet hat. So kann das NAS-Gehäuse auch neben dem Schreibtisch aufgestellt werden.

Inhalt dieses Artikels