"All-in-One"

Syncing.net kann jetzt auch Smartphones, Tablets und Macs

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Syncing.net bietet jetzt erstmals auch eine Synchronisations-Lösung für Smartphones, Tablet-PCs sowie Apples Mac-Rechner an.

Syncing.net ist bereits seit 2006 als Spezialist für sichere Daten- und Outlook-Synchronisation auf Windows-PCs am Markt. Das neue Produkt wird als "Syncing.net All-in-One" für 9,90 Euro netto monatlich bei jährlicher Zahlung für zwei Endgeräte angeboten, weitere Endgeräte kosten je drei Euro netto pro Monat.

Kontakte, Kalender und E-Mails können damit bis zu 5 GB hochverfügbar auf den wichtigsten Mobil-Plattformen wie iOS, Android und Windows Phone über eine einfache Internetverbindung vorgehalten werden. Für den Abgleich setzt Syncing.net dabei auf eine sichere, redundante Server-Infrastruktur in einem T-Systems Rechenzentrum in Deutschland mit regelmäßigen Backups. Damit sind die Daten des Nutzers vor Verlust und Diebstahl bestmöglich geschützt und datenschutzkonform zwischengespeichert. Die Lösung ist außerdem mit Microsoft Outlook 2007 und 2010 kompatibel und ist mit jedem beliebigen Webbrowser nutzbar.

Beim reinen Abgleich zwischen PCs setzt Syncing.net nach wie vor auf seine sichere Peer-to-Peer-Technik, bei denen die Daten ausschließlich lokal vorgehalten werden. Für Mobilgeräte ist dies allerdings nicht praktikabel, weil diese ständig online müssten und unter Umständen rasch an die Grenzen ihrer Daten-"Flatrate" stoßen würden. "Syncing.net All-in-One" beinhaltet kostenlosen Support und Updates. Zudem kommt es laut Anbieter mit einer einfachen Einrichtung ohne Experten-Kenntnisse aus.