Web

 

Symbian stellt Upgrade vor

07.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Herstellerkonsortium Symbian, das von Nokia, Ericsson, Motorola, Psion und Matsushita gegründet wurde, hat am Montag die sechste Version seines Betriebssystems für mobile Geräte vorgestellt. Die neue Plattform sei speziell für die erhöhten Leistungsanforderungen zukünftiger Devices ausgelegt, hieß es. "Symbian 6.0" wurde unter anderem für Sprach- und Handschriften-Erkennung sowie Stift-basierte Applikationen optimiert. Die Lösung unterstützt zudem E-Mail, SMS, WAP (Wireless Application Protocol), HTML (Hypertext Markup Language), WML (Wireless Markup Language) und die drahtlose Übertragungstechnologie Bluetooth. Ferner bietet das Symbian-Upgrade Programmierern eine Java-Ablaufumgebung. Erste Produkte mit dem auf dem Epoc-Kernel basierenden Betriebssystem werden in der ersten Hälfte des kommenden Jahres erwartet.

Symbian hat außerdem den Nokia WAP Browser in Lizenz genommen, um ihn in seine Software zu integrieren. Mit dieser Lösung können mobile Geräte auf das Internet zugreifen. Nach Ansicht des schwedischen Mobiltelefonherstellers Ericsson werden im Jahr 2003 mehr Menschen drahtlos im Web surfen als über die herkömmlichen Festnetzleitungen.