Web

 

Symbian bekommt Nachhilfe in Sachen E-Mail

22.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Symbian, Marktführer bei den Betriebssystem für Smartphones, nimmt Microsofts Exchange-Technologie in Lizenz. Damit ist der Hersteller künftig in der Lage, für die Benutzer seiner Software ein automatisches Senden und Empfangen von E-Mails auf Exchange-Servern zu realisieren. In Kombination mit der jüngsten Exchange-Version ist dann auch die Auslieferung der elektronischen Post im Push-Verfahren möglich.

Für Microsoft ist die Lizenzierung der Exchange-Technik an Symbian ein zweischneidiges Schwert: Einerseits ist sie ein wichtiger Etappensieg im Konkurrenzkampf mit den im Unternehmensumfeld populären Blackberries, anderseits stärkt der Konzern damit seinem Hauptkonkurrenten in Sachen SmartphoneBetriebssysteme den Rücken. Eine Gefahr, die man bei Microsoft indes nicht sieht. Dort heißt es, das eigene Betriebssystem Windows Mobile harmonisiere auch künftig besser mit Exchange und anderen Microsoft-Applikationen als die Symbian-Plattform. (hi)