Web

 

Symantec überzeugt im zweiten Quartal

21.10.2004

Der US-amerikanische Sicherheitsspezialist Symantec meldet für das am 1. Oktober beendete zweite Fiskalquar-tal 2004/05 einen Umsatz von 618 Millionen Dollar. Dies bedeutet gegenüber der entsprechenden Berichtsperiode des Vorjahres ein Umsatzplus von 44 Prozent. Der Nettogewinn erhöhte sich im Vorjahresvergleich von 83 auf 136 Millionen Dollar. Bezogen auf den Gewinn je Aktie konnte Symantec ein Plus von 24 auf 38 Cent ausweisen. Chief Executive Officer (CEO) John Thompson führte die guten Zahlen auf die hohe Nachfrage sowohl bei Business-Kunden als auch privaten Consumern zurück. Auch in den einzelnen Regionen sei flächendeckend ein positiver Geschäftsverlauf zu verzeichnen gewesen. Besonders erfreulich entwickelte sich das Marktgeschehen für Symantec jedoch in Europa, Mittlerer Osten und Afrika (Emea) sowie Japan/Asien/Pazifik, wo die Einnahmen im jüngsten Quartal jeweils um 52 Prozent gesteigert werden konnten. Ingesamt lagen die Ergebnisse deutlich über den Prognosen, die das Unternehmen zuletzt im August offiziell verbreitet hatte.Bereits damals war die Umsatzprognose auf 588 Millionen Dollar erhöht und pro Aktie ein Nettoprofit von 35 Cent in Aussicht gestellt worden. Angesichts des guten Quartalsabschlusses geht man bei Symantec jetzt davon aus, dass im ge-samten Geschäftsjahr 2004/05 ein Umsatz von 2,50 Milliarden Dollar und je Anteilsschein ein Gewinn nach Steuern von 1,54 Dollar erreicht wird. Darüber hinaus kündigte die Company einen Aktiensplit im Verhältnis Zwei-für-eins an. Die Zahl der sich im freien Handel befindlichen Anteilscheine werde sich dadurch von 316 Millionen auf rund 632 Millionen erhöhen, hieß es. Der entsprechende Umtausch der Papiere solle am 11. November erfolgen. (gh)