Web

 

Symantec übernimmt WholeSecurity

23.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Sicherheitsspezialist Symantec plant, das texanische Startup WholeSecurity für einen nicht genannten Betrag zu übernehmen. Das Unternehmen aus Austin bietet zum einen Anti-Phishing-Produkte an; die Software "Web Caller-ID" wird unter anderem in der Ebay-Toolbar genutzt (siehe auch: "WholeSecurity soll Ebay-Kunden vor Daten-Phishing") schützen. Weitere Kunden von WholeSecurity sind die Deutsche Bank und Visa.

Zum anderen kann das 2003 gegründete Unternehmen mit seiner Behavior-Based Software feststellen, wenn Würmer, Trojaner oder sogar Hacker in einen PC eingedrungen sind. In diesem Fall isoliert die Software den befallenen Rechner vom Netz. Die On-Demand-Lösung "Confidence Online" greift dabei nicht auf bestehende Signatur-Datenbanken zurück, sondern identifiziert die Schädlinge anhand ihres auffälligen Verhaltens.

Die Übernahme von WholeSecurity soll im Oktober abgeschlossen sein. Anschließend will Symantec die Software mit der Technik des Konkurrenten Sygate kombinieren. Das im August übernommene Unternehmen (siehe auch:"Symantec kauft Sygate") stellt Software her, die Firmen bei der Einhaltung bestimmter Sicherheitsrichtlinien unterstützt. Daneben führt es Zugangskontrollsysteme, VPNs und Personal Firewalls im Programm. (mb)