Web

 

Symantec: Norton Antivirus in Deutschland ohne Produktaktivierung

29.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Symantec will europäischen Anwendern eine Produktaktivierung nach dem Vorbild von Windows XP nicht zumuten. Nachdem Mitte der Woche bekannt wurde, dass der Kopierschutz sukzessive in die Produktpalette integriert und Norton Antivirus 2004 als erste Anwendung mit Aktivierungszwang ausgeliefert wird (Computerwoche online berichtete), weist Symantec Deutschland darauf hin, dass die deutschsprachige Version nicht aktiviert werden muss. Betroffen sei nur das englischsprachige Paket. Gründe nennt der Hersteller nicht.

Die Version 2004 des Virenscanners bietet gegenüber der Vorversion einen erweiterten Funktionsumfang. So soll die Software neben Viren und Würmern nun auch Spyware, Werbe-Trojaner (so genannte Adware) und Hacker-Tools aufspüren. Außerdem lassen sich Schädlinge in komprimierten Dateiarchiven aufspüren. Das soll vor allem vor Infektionen durch Dateianhänge von Instant-Messages schützen und verhindern, dass sich Viren über Tauschbörsen einschleichen.

Norton Antivirus 2004 läuft unter Windows ab Version 98 und kostet knapp 50 Euro. Eine Professional-Version mit Schutzmechanismen, die die Integrität und Sicherheit des Datenbestandes gewährleisten sollen, ist für knapp 75 Euro zu haben. Symantec bietet darüber hinaus ein Small-Office-Paket mit fünf Lizenzen für rund 220 Euro an. (lex)