Web

 

Symantec erneuert PC Anywhere

10.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Symantec hat die Version 11 der Fernwartungssoftware "PC Anywhere" auf den Markt gebracht. Neu ist die Möglichkeit, die Windows-Registrierdatenbank des entfernten Rechners bearbeiten zu können. Außerdem lassen sich nun PCs via Remote-Verbindung neu starten, ausschalten und sperren. Die notwendigen Tools laufen auf dem Host-Rechner. Dadurch wird bei Verbindungen mit niedriger Bandbreite, etwa via Modem, ein reibungsloser Zugriff ermöglicht, verspricht der Hersteller.

Optimiert wurden auch die Werkzeuge für den Dateitransfer. Demnach läuft die Datenübertragung jetzt im Hintergrund ab. Dadurch soll der Anwender währenddessen ungestört weiterarbeiten können. Transfers lassen sich laut Symantec außerdem zeitlich planen und gleichzeitig an mehrere Systeme adressieren.

Neue Security-Funktionen ermöglichen es laut Hersteller, Sicherheitsrichtlinien und Zugangsbeschränkungen einzurichten. Unautorisierte Zugriffe soll der Einsatz von "RSA SecurID" verhindern. Dabei erhalten berechtigte Anwender einen Sicherheitscode, der alle 60 Sekunden automatisch neu generiert wird.

PC Anywhere 11 ist ab sofort verfügbar. Der Preis für eine Einzelplatz-Lizenz beträgt rund 260 Euro. Ein Paket für fünf Anwender kostet knapp 790 Euro, die Lizenz für zehn Nutzer schlägt mit rund 1500 Euro zu Buche. (lex)