Web

 

Sybase übertrifft die Erwartungen

22.10.2004

Sybase hat im dritten Quartal 2004 aufgrund hoher Sonderaufwendungen einen Gewinneinbruch von fast 19 Prozent verbucht. Wie der im kalifornischen Dublin ansässige Softwareanbieter bekannt gab, schrumpfte der Nettoprofit gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 22 Millionen auf 17,8 Millionen Dollar oder 19 Cent je Aktie. Bereinigt um Sondereffekte wie Aktienvergütungsprogramme und Restrukturierungskosten betrug der Gewinn 27,5 Millionen Dollar oder 29 Cent pro Aktie - 300.000 Dollar oder ein Cent pro Anteil mehr als im dritten Quartal 2003. Damit übertraf der Datenbankspezialist die Markterwartungen deutlich: Von Thomson First Call befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Plus von 21 Cent je Anteilschein gerechnet.

Die Einnahmen stiegen im Jahresvergleich von 193,8 Millionen auf 198,7 Millionen Dollar. Laut Sybase-CEO John Chen sind die überraschend guten Ergebnisse insbesondere dem Wachstum im Bereich Daten-Management und mobile Lösungen sowie der starken Nachfrage in einigen Regionen zuzuschreiben. (mb)