Web

 

Sybase meldet Gewinnrückgang

27.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Datenbank- und E-Commerce-Softwareanbieter Sybase hat seinen Pro-forma-Gewinn im zweiten Fiskalqurtal 2001 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 23,6 Millionen auf 22,6 Millionen Dollar oder 24 Cent je Aktie verringert. Damit lag das Ergebnis dennoch leicht über den Erwartungen der Analysten, die dem Unternehmen einen Profit von 23 Cent pro Anteilschein vorausgesagt hatten. Unter Berücksichtigung von einmaligen Aufwendungen und Abschreibungen in Höhe von 22,6 Millionen sowie Akquisitionskosten ergab sich jedoch ein Nettoverlust von rund 39,5 Millionen Dollar. Im Vorjahresquartal erwirtschaftete Sybase immerhin einen Nettogewinn von 13,4 Millionen Dollar.

Der Umsatz im zweiten Dreimonatszeitraum 2001 belief sich auf 234,4 Millionen Dollar (Vorjahr: 234,1 Millionen Dollar). Dabei wirkte sich das Service-Geschäft mit 139,6 Millionen Dollar auf den Gesamtumsatz aus. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag dieser Wert bei 123,1 Millionen Dollar. Das Umsatzergebnis durch Lizenzeinnahmen bezifferte das Unternehmen auf 94,7 Millionen gegenüber 110,8 Millionen Dollar im Vorjahresquartal.