CRM

Sybase bringt SAP auf das iPhone

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Anzeige  WinSAP und Sybase haben zwei neue Co-Innovation Lösungen vorgestellt, mit deren Hilfe Nutzer Aufgaben aus dem Kundenbeziehungs-Management mobil bewältigen können. Das soll künftig auf Apples iPhone und Geräten unter Windows Mobile funktionieren.

Mit "Sybase Mobile Sales for SAP CRM" und "Sybase Mobile Workflow für SAP Business Suite" sollen Außendienstmitarbeiter künftig von unterwegs auf zentrale Geschäftsprozesse im eigenen Unternehmen sowie Anwendungen für das Kundenbeziehungs-Management zugreifen können. Damit lassen sich der Funktionsumfang von SAPs Business Suite sowie der Customer-Relationship-Management-Anwendung (CRM) erweitern. Beide Lösungen laufen den Anbietern zufolge auf dem iPhone sowie mobilen Endgeräten unter Windows Mobile. Die Basis bilden die "Unwired Platform" von Sybase sowie SAPs NetWeaver-Plattform. Die Kooperationspartner wollen die Lösungen gemeinsam vermarkten, hieß es in einer auf der CeBIT veröffentlichten Mitteilung.

Bedarf an mobilen Business-Lösungen wächst weiter

Beide Lösungen sollen sich den Anbietern zufolge nahtlos in Geschäftsprozesse und Unternehmensnetze integrieren lassen. Nutzer seien damit in der Lage, Informationen schneller zu verarbeiten und ihre Produktivität zu steigern, versprechen SAP und Sybase. Die flexible Anwendungsarchitektur erlaube kundenspezifische Anpassungen, um beispielsweise unterschiedliche Datenbanken, Web Services, Dateien oder Anwendungen zu integrieren, die auf Basis einer Service-orientierten Architektur (SOA) bereitgestellt werden. Beide Hersteller erklärten, neben dem iPhone und Windows Mobile bereits an der Unterstützung weiterer mobiler Plattformen zu arbeiten. Beispielsweise sollen die Anwendungen ab dem vierten Quartal dieses Jahres auch auf den Blackberry-Geräten von Research in Motion (RIM) laufen.

Der Bedarf an mobilen Business-Lösungen soll Experten zufolge weiter wachsen. So gehen die Analysten von IDC davon aus, dass die Zahl der mobilen Mitarbeiter von weltweit knapp 920 Millionen im Jahr 2008 auf rund 1,2 Milliarden bis 2013 steigen wird. Der Anteil an der Gesamtzahl der global Beschäftigten steige damit von 29 auf 34,5 Prozent.

Sehen Sie auch unser Webcast zum Thema!