Web

 

Swisscom stellt Mainframes auf Linux um

04.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die IT-Services-Tochter des Schweizer Telekommunikationsunternehmens Swisscom, Swisscom IT Services AG, hat auf zwei ihrer vier IBM-zSeries-Mainframes Linux implementiert. Zum Einsatz kommt "Linux Enterprise Server" von Suse. Das Nürnberger Unternehmen übernimmt auch Wartung und Support für die nächsten drei Jahre. Zur Implementierung habe man sich nach intensiven Tests entschieden, sagte Bertrand Dafflon, verantwortlich für Virtual Server und Middleware Services bei Swisscom IT Services. Gründe für den Umstieg auf das quelloffene Betriebssystem seien Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und niedrige Kosten. Mit Suse habe man einen Partner gefunden, der in der Lage sei, durch seine Service-Leistungen die Investitionen in eine Linux-Strategie abzusichern. (lex)