Social Software

Swiss Re setzt auf eine Community-Plattform

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Der Rückversicherer will seine Reaktionsfähigkeit und Produktivität mit einer Social-Business-Plattform namens "Ourspace" verbessern.
Foto: Jochen Jansen
Foto: Jochen Jansen
Foto: Jochen Jansen/Wikipedia

Weltweit Wissen teilen, gemeinsam innovative Kundenlösungen entwickeln und den Kundenservice beschleunigen - diese Ziele verfolgt die Schweizerische Rückversicherungsgesellschaft, kurz: Swiss Re, mit einer neuen Community-Lösung. Sie heißt "Ourspace" und basiert auf dem Softwareprodukt "Jive Social Business Software 4.0" (SBS 4.0) von Jive Software, hierzulande in Frankfurt am Main ansässig.

Ourspace soll den Mitarbeitern des weltweit ausgerichteten Unternehmens dabei helfen, auch in Zeiten gekürzter Reisebudgets effektiv zusammenzuarbeiten, erläutert der Softwareanbieter. Die Plattform unterstütze den effizienteren Austausch von Expertenwissen und speziellen Informationen. Dadurch ließen sich Kundenanfragen schneller beantworten und Angebote billiger erstellen. Last, but not least habe die Swiss Re ihre IT-Kosten dadurch senken können, dass sie veraltete Systeme stillgelegt habe.

Für 11.000 Nutzer im ganzen Konzern

Die Networking-Software ist zu einer Anlaufstelle für 11.000 Nutzer im ganzen Unternehmen geworden, beteuert Jive Software. Mehr als 60 Prozent der Mitarbeiter hätten bereits innerhalb der ersten sieben Wochen auf die neue Plattform zugegriffen.

Wolfgang Jastrowski, IT-Director bei der Swiss Re, lobt vor allem die Flexibilität der zugrunde liegenden Software: "Wir wollen weiterhin unsere Plattform und ihre Möglichkeiten ausbauen ", sagt er, "wir freuen uns vor allem auf die Initiative, Inhalte und Aktivitäten aus nahezu jedem Content-Management-System in die Jive-SBS-Plattform zu bringen."

SBS 4.0 unterstützt den Aufbau von Communities sowohl innerhalb eines Unternehmens sowie von externen Netzwerken mit Kunden, Partnern und Lieferanten. Die Softwareplattform erweitert, so der Anbieter, den Arbeitsplatz um Anwendungen für die interne und externe Zusammenarbeit ("Realtime Collaboration").

Zentrale Säule dieser Zusammenarbeit sei der Jive Microsoft Office Connector, erläutert Jive Software. Mit seiner Hilfe könnten die Anwender beispielsweise Textdateien oder Präsentationen parallel in Microsoft Office und in Web-basierenden Applikationen diskutieren, wodurch die internen Abstimmungsprozesse in den Arbeitsalltag eingebunden und somit effizienter würden. So bleibe die Kommunikation langfristig nachvollziehbar und benötige keinen aufwändigen Kontakt über Emails, Telefonate oder Meetings mehr.