Web

 

Swingtide hilft bei Entwicklung von Web-Services

05.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Startup Swingtide aus Portsmouth hat seine ersten Produkte zur schnellen Generierung XML-basierender (Extensible Markup Language) Web-Services angekündigt. "QoB Lab" (Quality of Business Lab) soll Anwender bei der Konzeption und Entwicklung von Web-Services unterstützen. Im Vordergrund stehen dabei Problemlösungen bei der Interoperabilität einzelner Dienste und Informationen über XML-Standards. Bei "QoB Assistant" handelt es sich laut Swingtide um eine herstellerunabhängige Wissensdatenbank, die im Firmennetz eingesetzt werden kann. Außerdem gibt es diverse Projektplanungs-Tools. Laut Firmenchef David Sweet kommen die QoB-Produkte als erste Teile einer integrierten Suite im zweiten Quartal 2003 auf den Markt. Die Preise beginnen voraussichtlich bei knapp unter 10.000 Dollar. Inklusive Schulung für drei Personen werden rund 20.000 Dollar fällig. (lex)