Web

 

Suse will an die Börse

28.06.1999
Erstmals Umsatzzahlen veröffentlicht

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Nürnberger Unix-Distributor Suse GmbH hat erstmals Umsatzzahlen veröffentlicht. Nach Aussagen des Geschäftsführers Roland Dyrhoff ist dies ein Schritt in Richtung eines angepeilten Börsenganges. Die Suse Holding AG konnte im vierten Quartal ihres Geschäftsjahres (Ende: 31. März 1999) Einnahmen von 9,5 Millionen Mark vorweisen, eine Steigerung von 230 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (2,9 Millionen Mark). Davon entfielen 6,7 Millionen Mark auf die hauseigene Linux-Distribution "Suse Linux", von der ein großer Teil laut Dyrhoff auch auf dem US-Markt abgesetzt wurde. Für das gesamte Geschäftsjahr meldete Suse Umsätze von 26,6 Millionen Mark, Vergleichszahlen zum Vorjahr liegen nicht vor. Angaben zum Profit wurden nicht veröffentlicht.