Web

 

Suse und Turbolinux entwickeln für IBMs Highend-Server

18.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Nürnberger Linux-Distributoren Suse hat mit Turbolinux eine strategische Allianz geschlossen. Auf Basis von Suses Enterprise Server wollen die Partner Software für IBMs Highend-Server-Plattformen entwickeln. Dazu zählen neben den Unix-Systemen der P-Serie die ehemalige AS/400 (heute I-Series) und die Mainframes der Z-Serie. Beide Unternehmen konkurrieren mit dem international führenden Distributor Red Hat, der insbesondere im Highend-Segment eine starke Markstellung besitzt. Die japanische Turbolinux hat sich nach einem erfolglosen Engagement in Nordamerika in den Heimatmarkt zurückgezogen und seine Distribution an die Firma Software Research Associates Inc. (SRA) verkauft. (wh)