Web

 

Suse: Netzwerk-Server für den Mittelstand

23.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Nürnberger Suse Linux AG präsentiert auf der Linuxworld Expo vom 30. Oktober bis 1. November in Frankfurt ihren neuen "Connectivity Server". Dabei handelt es sich um eine vorkonfigurierte Lösung, die laut Anbieter für Abteilungen oder kleine Unternehmen ein komplettes Intranet inklusive Datei- und Druckdienste samt sicherem Internet-Zugang bereit stellt. Dank Samba und Netatalk können sich beispielsweise in heterogenen Netzen Clients unter Windows, Linux und Mac OS Festplatten und Drucker teilen. Das so genannte IP-Masquerading ermöglicht ferner die gemeinsame Nutzung eines ISDN- oder DSL-Zugangs samt Proxy-Server mit Filter- und Cache-Funktion sowie Firewall.

Die Lösung basiert auf dem Suse Enterprise Server 7 und bietet wie dieser ein Jahr aktive Systempflege (E-Mail-Informationen und tagesaktuelle Bereitstellung von Updates und Patches per FTP) durch den Hersteller. Der Suse Linux Connectivity Server ist ab Mitte November im Fachhandel und beim Hersteller zu haben und kostet 990 Euro plus Mehrwertsteuer.