Web

 

Suse bündelt Opera für Linux

03.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ihren ersten großen Distributions-Deal im Linux-Umfeld meldet die norwegische Browserschmiede Opera Software: Die Nürnberger Suse Linux AG wird den Opera-Browser demnach künftig mit ihrem Linux-Paket ausliefern. Gleichzeitig veröffentlichte Opera die Version 6.02 seines gleichnamigen Browsers für Linux. Diese bringt nach Angaben des Herstellers wichtige Verbesserungen bei der Dokumenten- und Benutzerschnittstelle, insbesondere bei der Darstellung asiatischer Sprachen. Gestern hatte Opera außerdem mitgeteilt, seine Software werde in der zunächst nur in Skandinavien angebotenen Settop-Box "Mood Box" von i3Micro zum Einsatz kommen. (tc)