Microsofts Windows-8-Tablet mit Intel-CPU

Surface Pro steht in den Startlöchern

Jürgen Hill
Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Email:
Connect:
Am 9. Februar ist es – in den USA und Kanada – so weit. Microsoft wird sein zweites Tablet, das Surface Windows 8 Pro, für 899 Dollar in den Handel bringen.
Das Surface Pro
Das Surface Pro
Foto: Microsoft

Mit der Vorstellung von Windows 8 kündigte Microsoft auch den Einstieg in den Tablet-Markt mit eigenen Modellen an. Dabei wollte der Konzern sowohl das ARM- als auch das Intel-Segment bedienen.
Bislang war nur die ARM-Variante „Surface Windows RT“ erhältlich, für die Microsoft viel Kritik einstecken musste. Zum einen ist das Tablet mit Preisen um die 600 Euro für das Gebotene zu teuer, zum anderen verwirrt viele Kunden, dass Windows RT nicht mit dem Desktop Windows kompatibel ist.

Mit letzterem Problem hat das Surface Pro nicht zu kämpfen. Sein Betriebssystem ist ein vollwertiges Windows. Für das Pro sprechen ferner die Full-HD-Auflösung des 10,6 Zoll Displays sowie die Möglichkeit der Stifteingabe. Microsoft verwendet hier einen digitalen Sytlus mit Palm-Block-Technologie. Als Prozessor verfügt das Surface Pro über einen Intel Core i5 Prozessor, der auf 4 GB RAM zugreifen kann. Leider ist das Gerät mit rund 900 Gramm relativ schwer.

Surface Pro
Surface Pro
Foto: Microsoft

Eher bescheiden für einen vollwertigen Windows-Rechner ist die Speicherausstattung mit 64 GB. Später soll es auch noch eine 128-GB-Variante geben, doch zur Verfügbarkeit schweigt Microsoft. Überhaupt ist das Thema Verfügbarkeit ein Kapitel für sich. So kommt das Pro für 899 Dollar (64 GB) vorerst nur in den USA und Kanada auf den Markt. Angaben dazu, wann das Gerät auch in Deutschland erhältlich ist, machte Microsoft nicht. (hi)

 

Klondyke
Ausstattung zu mager und zu schwer !

comments powered by Disqus