Windows Tablet

Surface hinkt im Benchmark hinterher

11.11.2012 | von Peter Müller
Microsoft-CEO Steve Ballmer lobt das Tablet Surface in den höchsten Tönen, es sei das einzige Gerät auf dem Markt, mit dem man sowohl ein Tablet zum Spielen als auch einen PC zum Arbeiten erhalte.

Genau diese Zwischenstellung schätzt Apple-Chef Tim Cook gering, das Surface sei "ein Kompromiss" und "verwirrend". Dass womöglich Cook recht gehabt könnte, zeigt ein unabhängiger Geschwindigkeitstest von Futuremark. Im Browser-Benchmark Peacekeeper schnitt demnach das Microsoft Surface enttäuschend ab und erhielt mit 348 Punten nur ungefähr ein Drittel der Punkte des schnellsten Tablet im Test, des iPad 4 (951 Punkte). Sogar das 2011er-Modell iPhone 4S war mit 438 Punkten schneller, auch das neue iPad Mini (515 Punkte) und das Google Nexus 7 (489 Punkte). Lediglich das Eee Pad Transformer Prime von Asus war beim Surfen im Web noch langsamer als das Microsoft Surface (344 Punkte).

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation Macwelt.

Newsletter 'Hardware' bestellen!