Superschnelles USB 3.0 in den Startlöchern

19.09.2007
Auf dem Intel Developers Forum wurde ein neuer USB-Standard vorgestellt. USB 3.0 soll nach dem Willen verschiedener Unternehmen auf Glasfaser-Technologie beruhen und bis zu zehnmal schneller sein als der derzeitige Standard.

Das USB Implementers Forum (USB-IF) bereitet mit USB 3.0 eine neue Generation des Universal Serial Bus vor. Ein Teil des Forums, bestehend aus HP, Microsoft, NEC, NXP, Texas Instruments und Intel will bis 2008 eine USB-Technologie spezifizieren, die zehnmal schneller ist als der aktuelle Anschlussstandard, der eine maximale Transfergeschwindigkeit von 480 Mbit/s erlaubt.

Der neue USB-Standard soll auf Glasfaser-Technologie beruhen und grob gerechnet einen Datentransfer von 5 GBit/s erlauben. Dennoch werde er nach Aussage von Intel abwärtskompatibel sein, da man die optische Verbindung in den traditionellen Stecker integrieren wird. Außer einer höheren Performance möchte die Gruppe mit dem USB-Nachfolger auch den Energiehunger reduzieren und eine höhere Effizienz der Übertragungsprotokolle erreichen. Als Einsatzgebiete sieht Intel neben Computern auch Consumerprodukte und mobile Endgeräte. Intels Chef der Digital-Enterprise-Abteilung, Pat Gelsinger, sieht erste Produkte mit der neuen Verbindung frühestens 2009 oder 2010 auf den Markt kommen.

Währenddessen hat die OMTP (Open Mobile Terminal Platform) nach brancheninternen Beratungen ein Dokument mit Empfehlungen verabschiedet, das den Weg für einen einzigen, herstellerübergreifenden USB-Kabelstecker frei macht, mit dem der Verbraucher sein Mobilgerät verbinden und auch aufladen kann.

Inhalt dieses Artikels