Web

 

Supercarrier PSINet vor dem Konkurs

18.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der selbsternannte "Internet Supercarrier" PSINet hat für das vierte Quartal seines Geschäftsjahres einen enormen Nettoverlust von 3,2 Milliarden Dollar oder 16,83 Dollar pro Aktie ausgewiesen. Der größte Teil des Fehlbetrags geht auf das Konto einmaliger Belastungen durch Wertabschreibungen. Vor einem Jahr betrug der Verlust 217 Millionen Dollar oder 1,63 Dollar je Anteilschein. Den Umsatz steigerte der ISP (Internet Service Provider) von 164,8 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf 291,1 Millionen Dollar.

PSINet warnte erneut, seine Barreserven reichten nicht für die Weiterführung des Geschäfts aus. Das Unternehmen werde aller Wahrscheinlichkeit nach bald Konkurs anmelden müssen. Derzeit untersucht man mithilfe von Goldman Sachs und Dresdner Kleinwort Wasserstein finanzielle und strategische Optionen zur Rettung der Firma.