Web

 

SunGard-Gewinn wächst um 66 Prozent

25.10.2004

Der auf Finanzsoftware und Business-Continuity-Dienstleistungen spezialisierte US-amerikanische Anbieter SunGard Data Systems konnte im dritten Quartal bei Umsatz und Gewinn deutlich zulegen. Wie das Unternehmen aus Wayne im US-Bundesstaat Pennsylvania bekannt gab, stieg der Nettoprofit gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 66 Prozent auf 154 Millionen Dollar. Die Einnahmen kletterten gleichzeitig um 21 Prozent auf 899 Millionen Dollar.

Angetrieben wurde das Wachstum durch die Softwaresparte Investment Support Systems: Die Erlöse des Bereichs nahmen um 33 Prozent auf 605 Millionen Dollar zu, der operative Profit stieg um 40 Prozent auf 109 Millionen Dollar.

Bei der Sparte Availability Services, weltweit marktführend im Bereich Business-Continuity- und Disaster-Recovery-Services, stagnierte dagegen der Betriebsgewinn im Jahresvergleich bei 91,5 Millionen Dollar. Der Umsatz wuchs um 1,8 Prozent auf 295 Millionen Dollar.

SunGard hatte Anfang des Monats bekannt gegeben, die Company werde die Sparte Availability Services ausgliedern und sich künftig ausschließlich auf den Bereich Finanzsoftware konzentrieren (Computerwoche.de berichtete). Gut 20 Jahre nach der Verschmelzung wiesen diese beiden Bereiche ausreichend Größe und Reichweite auf, um wieder auf eigenen Beinen zu stehen, hatte CEO Cristóbal Conde erklärt. Die bei der Trennung entstehenden Unternehmen könnten sich besser auf ihre unterschiedlichen Aufgabenfelder und ihre Wachstumsziele konzentrieren. Bislang sei es wegen der nur geringfügigen thematischen Überschneidungen schwer gefallen, sich bei Investitionen auf einen Bereich festzulegen, so Conde. (mb)