Web

 

Sun will mit Partnern sein Grid-Angebot ausbauen.

08.09.2006
Das Unternehmen möchte deutlich mehr unabhängige Softwarehäuser dafür gewinnen, ihre Applikationen an die Grid Compute Utility anzupassen.
Aisling MacRunnels: Bisher zeigen vor allem Unternehmen aus der Pharmabranche und der Elektronikindustrie Interesse, das Sun-Grid zu nutzen.
Aisling MacRunnels: Bisher zeigen vor allem Unternehmen aus der Pharmabranche und der Elektronikindustrie Interesse, das Sun-Grid zu nutzen.

Auf der "Gridworld 2006" wird Sun in der kommenden Woche eine Erweiterung seines Programms "Grid Readiness" bekannt geben. Demnach wird es für unabhängige Softwarehäuser einfacher, ihre Anwendungen für Testzwecke auf das Sun-Grid zu bringen. Grid-geeignete Applikationen wird der Server-Hersteller in einem Katalog publizieren, der im Dezember dieses Jahres erscheinen soll. Das somit erweiterte und öffentliche Softwareangebot soll es für Unternehmen interessanter machen, Teile ihres Server-Bedarfs durch die Nutzung der Sun Grid Compute Utility zu decken. Bisher hat Sun 60 unabhängige Softwarehäuser als Grid-Partner.

Sun offeriert die Grid Compute Utility seit März 2006. Auf dem Computerverbund können Anwender rechenintensive Programme laufen lassen. Für eine kurzfristige Buchung verlangt Sun einen Dollar pro CPU und Stunde. Bei langfristigen Verträgen reduziert sich der Preis auf die Hälfte.