Web

 

Sun will Java-Standardisierung lockern

02.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems ist nach den zahlreichen Querelen der vergangenen Jahre offenbar bereit, auch andere Unternehmen mit in die Standardisierung von Java einzubinden. Das Unternehmen hatte gestern Vertreter wichtiger Java-Player (darunter Apple, Bea, Compaq, Fujitsu, HP, IBM, Novell, Oracle, Symantec sowie Wind River) eingeladen, um ihnen eine neue Variante seiner bisherigen Lizenzpolitik vorzustellen. "JCP 2.0" (= Java Community Process) sieht vor, dass neben Sun auch andere Anbieter Gruppen und Komitees etablieren dürfen, um Java-Standards in neuen Bereichen zu entwickeln. Diese sollen dann auch weitgehend autark über den Zeitpunkt bestimmen können, zu dem sie ihre Entwicklungen der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. "Java war unser Baby, und das konnten wir nur schwer los lassen, als es die ersten Schritte machte", erklärte eine Sun-Sprecherin. Unklar ist allerdings noch, wann die

vorgeschlagene Neuregelung in die Tat umgesetzt wird.