Web

 

Sun will Java nicht aus der Hand geben

08.12.1999
Doch keine Standardisierung über die ECMA

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Sun Microsystems bereits zum zweiten Mal einen wichtigen Termin bei der für die Standardisierung der Internet-Programmiersprache Java vorgesehenen ECMA hatte verstreichen lassen (CW Infonet berichtete), herrscht seit gestern Gewißheit: Sun wird Java vorerst nicht aus der Hand geben. Dies erklärte Patricia Sueltz, President der Software Products and Platform Group, im Rahmen der Java Business Conference in New York. Eine entsprechende Pressemitteilung folgte später.

Die ECMA (früher: European Computer Manufacturers Association), der neben Sun unter anderem IBM, Microsoft und Hewlett-Packard (HP) angehören, hatte laut Sun-Sprecher David Harrah zwar ihre Bereitschaft signalisiert, den Java-Code zu veröffentlichen, aber keinen ausreichenden Schutz für das Urheberrecht vorgesehen. Um die Integrität der Programmiersprache zu erhalten und die Investitionen der weltweiten Anwendergemeinde zu sichern, werde die Standardisierung vorerst gestopt. "Sun will weiterhin die Kompatibilität zwischen den verschiedenen Varianten der Java-Plattform aufrechterhalten", erklärte Sueltz. "Wir fordern die Java-Community auf, bei der Implementierung und nicht um Standards zu wetteifern."