Web

-

Sun verwirft ccNUMA für kommende Server

08.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Drei Jahre Marketing-Getöse waren für die Katz: Sun Microsystems baut seine nächste Server-Generation (Codename "Serengeti") wie gehabt in SMP-Archtitektur (Symmetrical Multiprocessing). Damit wandern die Pläne, auf ccNUMA (Cache-coherent Non-Uniform Memory Access) zu wechseln, in die Schubladen der Entwickler. "Wir setzen voll auf SMP", verkündete Dave Douglas, Director of Enterprise Architecture. Angeblich hat Sun eine ganze Reihe von Technologien in der Pipeline, mit der aus SMP noch deutlich mehr Leistung herauszuholen ist als bisher. Die Änderungen sollen dabei "sanft" erfolgen, so daß seitens der Anwender nichts neu programmiert werden müsse. Douglas erklärte alle Berichte, Sun wolle ccNUMA einsetzen, für "Falschinformationen". Ein bißchen spät, findet auch der Brancheninformationsdienst "Computergram", dem Sun 1997 noch das Gegenteil erzählt hatte.