Erstmals auch Mac-Version

Sun veröffentlicht StarOffice 9

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Sun Microsystems hat gestern die neue Version 9 seines Büro-Softwarepakets "StarOffice" veröffentlicht.

StarOffice 9 entspricht technisch der aktuellen Version 3.0 des quelloffenen Pendants OpenOffice.org, über die wir bereits ausführlich berichtet haben. Sun verkauft das Paket jetzt für nur noch 34,95 Dollar (zuvor 69,95), Volumenpreise für Unternehmen beginnen bei 25 Dollar pro Nutzer. Für Firmen ist zudem ein Paket mit Lizenz und Support (wahlweise ein Jahr oder drei Jahre) erhältlich.

Gegen das marktbeherrschende Microsoft Office kommt Sun weiterhin auf keinen grünen Zweig. Laut Gartner lag der Marktanteil von Sun im vergangenen Jahr unter einem Prozent, dazu könnte man noch die ebenfalls recht kleine installierte Basis von OOo von etwa fünf Prozent rechnen. Letzterer dürfte zumindest mit der Version 3.0 ein wenig steigen - das neue OpenOffice.org wurde bereits in der ersten Woche nach Erscheinen am 13. Oktober drei Millionen Mal heruntergeladen.