Web

 

Sun verknüpft Thin-Clients via WAN

26.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems will bis Ende des Jahres das Thin-Client-Netz seiner britischen Niederlassung auf ein Wide Area Network umrüsten. Bislang sind die 200 bis 300 Arbeitsplätze mit lokalen Servern verbunden. Diese sollen bis Ende des Jahres verschwinden, erläutert Managing Director Leslie Stretch. Künftig würden alle Büros in Großbritannien über ein zentrales Rechenzentrum versorgt. Die Sun-Mitarbeiter könnten sich mittels einer Java-Card an jedem beliebigen "Sun-Ray"-Client auf der Insel einloggen und über ihre eigene Arbeitsumgebung verfügen. Mit diesem "WAN-Ray"-Konzept baut der IT-Anbieter seine bereits seit Jahren verfolgte "Sun-Ray"-Strategie aus. Stretch erhofft sich von dem Projekt Einsparungen in Höhe von 250 Millionen Dollar. Nach Einschätzung der Marktforscher von International Data Corp. (IDC) nimmt das

Interesse an Thin-Client-Lösungen wieder zu. Vor allem effektivere Sicherheits- und System-Management-Funktion brächten den Unternehmen Vorteile. (ba)