Web

 

Sun und Intel treiben Grid-Management voran

07.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems und Intel haben in dieser Woche auf dem Global Grid Forum den Entwurf einer Spezifikation für die Verwaltung von Anwendungen in einem Computer-Grid unabhängig von der benutzten Middleware vorgelegt. Die "Distributed Resource Management Application API" (DRMAA, gesprochen "Drama") stellt dazu ein einheitliches Set von Programmierschnittstellen zur Verfügung. Neben Sun und Intel beteiligten sich auch weitere Anbieter, darunter IBM, Platform Computing und Cadence, an dem Entwurf. Dieser wird nun 60 Tage lang vom GGF und der Grid-Community inspiziert. Nach Einarbeitung möglicher Änderungen und nochmaliger Absegnung soll er dann offiziell als Specification Document anerkannt werden (den Begriff "Standard" meidet das GGF). Sun wird DRMAA nach Angaben von Group Marketing Manager Peter Jeffcock in die Open-Source-Version seiner "Grid Engine" übernehmen, sobald die APIs finalisiert sind. (tc)