Web

 

Sun und Capgemini kooperieren bei RFID

06.05.2004

Sun Microsystems und Capgemini haben eine gemeinsam entwickelte RFID-Lösung (Radio Frequency Identification) für Hersteller von Verbrauchs- und Einzelhandelsgütern vorgestellt. Sie soll die Einhaltung der von Handelsketten wie Wal-Mart geforderten Anforderungen an die Optimierung der Lieferkette erleichtern und beinhaltet Hardware, Software und Dienstleistungen.

Als Plattform dient das Java Enterprise System von Sun sowie die RFID-Infrastruktursoftware des Herstellers. Sie stellt Provisioning-Funktionen bereit und unterstützt laut Sun die EPC-basierenden (Electronic Product Code) Geräte der führenden Hersteller. Die Software ist in Versionen für die Betriebssysteme Solaris (x86 und Ultrasparc) und Linux verfügbar.

Zulieferer haben die Möglichkeit, ihre RFID-Implementierungen in den Entwicklungseinrichtungen von Capgemini und Sun zu prüfen, sagen die Anbieter. Ein neues RFID-Testcenter hat Sun in Dallas im US-Bundesstaat Texas eröffnet. Es soll interessierten Unternehmen Zugang zu den neusten Technologien von Sun und Partnern wie Alien Technology, i2, Nortel Networks, SeeBeyond, Texas Instruments und Tibco ermöglichen und bietet Testmöglichkeiten für vollintegrierte End-to-End-Systeme sowie das Zusammenspiel von RFID-Tags mit mobilen Lesegeräten. (lex)