Auf Basis von OOo 3.0

Sun startet Beta-Test für StarOffice 9

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Sun Microsystems kündigt heute die Beta-Version seiner kommenden Bürosuite "StarOffice 9" an.

Nach Angaben von Sun verfügt die Vorabversion bereits über alle wichtigen Eigenschaften der endgültigen Version. Das Paket biete gegenüber dem aktuellen StarOffice 8 rund 1500 neue Features, die wichtigsten davon in den Bereichen Interoperabilität, Web-Tauglichkeit sowie Extensions.

Microsofts "Fluid"-Oberfläche sucht man in StarOffice und OOo vergebens.
Microsofts "Fluid"-Oberfläche sucht man in StarOffice und OOo vergebens.

StarOffice 9 wird unter anderem erstmals nativ (d.h. ohne Zuhilfenahme von X11) unter Mac OS X laufen. Es unterstützt dann zusammen mit Windows, Linux und Solaris alle wichtigen Betriebssysteme. Das Paket kann ferner die neuen OOXML-Dateien des konkurrierenden Microsoft Office 2007 importieren (zumindest Texte, Rechenblätter und Präsentationen).

In puncto PDF-Unterstützung kann StarOffice 9 über die "PDF Import Extension" Dateien im Portable Document Format nun einlesen und direkt bearbeiten. Beim Export lassen sich die gewünschten Sicherheitseinstellungen für Verschlüsselung, Druck oder Änderungen in das PDF integrieren. Außerdem beherrscht StarOffice 9 den Standard PDF/A für die Langzeitarchivierung.

Über weitere Extensions kann man StarOffice 9 sogar als Editor für Blog-Einträge oder Media-Wiki-Artikel verwenden und diese auch direkt aus der Software heraus publizieren. Dazu kommen noch neue Werkzeuge für Notizen, vereinfachte Datenbank-Auswertungen, schnelles Erstellen von Charts, bequemeres Präsentieren und das Kalender-Add-on "Lightning" für den quelloffenen E-Mail-Client "Thunderbird" aus dem Hause Mozilla.

StarOffice basiert wie üblich auf der Arbeit des Open-Source-Projekts OpenOffice.org. Dieses hat gerade die zweite Beta seines nächsten Major Releases 3.0 herausgebracht. Sun erweitert die OOo-Basis um einige ausgewählte proprietäre Komponenten und bietet professionellen Support für die Bürosuite an.

Herunterladen kann man die Beta von StarOffice 9 (auch in deutscher Sprache) von www.sun.com/so9beta_download, die endgültige kostenpflichtige Version wird für Oktober avisiert.