Web

 

Sun schielt auf den Spielemarkt

04.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun will Java als Plattform für die Entwicklung von Spielen im Markt etablieren. Dazu hat der hersteller die Games Technologies Group etabliert, die auf der kommende Woche in San Francisco stattfindenden Hausmesse JavaOne vorgestellt wird. Das Augenmerk werde vor allem auf Online-Spiele gelegt, die auf unterschiedlichen Geräten wie PCs, Handys oder PDAs (Personal Digital Assistants) laufen, sagte John Fowler, CTO (Chief Technology Officer) der Softwaresparte von Sun.

Java wird bislang zwar für die Entwicklung von Handheld-basierenden Spielen genutzt, konnte sich jedoch für die Erstellung von PC-Games nicht durchsetzen. Kritiker bemängeln, dass die Grafikfunktionen der Technologie nicht ausreichten, um aufwändige 3D-Szenarien zu schaffen. Dem widerspricht Chris Melissinos, der der Spieleabteilung in der Funktion eines "CGO" (Chief Gaming Officer) vorstehen wird. Die Grafikleistung von Java sei gut genug für erstklassige PC- und Konsolenspiele.

Auch im Backend will Sun vom Spiele-Engagement profitieren und Anbieter von Java-Online-Spielen mit Servern, Software und Infrastrukturkomponenten ausstatten. (lex)