Web

 

Sun rechnet mit operativem Verlust

30.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vor allem aufgrund unerwartet schwacher Nachfrage in Europa und Japan wird Sun Microsystems wohl seine Umsatzziele im laufenden ersten Geschäftsquartal verfehlen und in der Folge möglicherweise einen operativen Verlust ausweisen. CFO (Chief Financial Officer) Michael Lehman erklärte im Rahmen des Midquarter-Updates vor Analysten, die Einnahmen würden wohl unter den 3,7 Milliarden Dollar ausfallen, die das Unternehmen für einen Breakeven benötigen würde.

Lehman wollte zwar weder eine neue Umsatzprognose ausgeben noch einen potenziellen Fehlbetrag beziffern, erklärte aber zumindest, Sun müsse sich schon "mächtig, mächtig strecken", um das zuvor angepeilte Umsatzziel zu erreichen. Dazu müsste die Nachfrage im September erheblich anziehen. "Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich nicht darauf zählen, dass dies passiert", erklärte der Finanzchef mit Blick auf den generell "schwierigen Markt".

Im vergangenen Quartal hatte Sun nach 20 Prozent Umsatzschwund und erheblichen Abschreibungen bereits einen Nettoverlust von 88 Millionen Dollar gemeldet - den ersten seit zwölf Jahren. Die Finanzwelt erwartete für den laufenden Dreimonatszeitraum einen operativen Gewinn zwischen ein und zwei Cent pro Aktie und 3,8 Milliarden Dollar Umsatz. Vor knapp einem Jahr hatte das Unternehmen im damaligen ersten Quartal noch auf Basis von fünf Milliarden Dollar Umsatz einen Gewinn von 510 Millionen Dollar oder 15 Cent pro Aktie ausgewiesen.