Web

 

Sun liefert künftig auch Linux als Betriebssystem

15.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kaum zu glauben, aber wahr: Sun Microsystems wird neben dem hauseigenen Derivat Solaris künftig auch das Open-Source-Unix Linux als Betriebssystem für seine Server- und Workstation-Hardware offerieren - allerdings nicht vorinstalliert. Dabei hat sich die McNealy-Company laut "Wall Street Journal" für die besonders im Unternehmensumfeld populäre Distribution von Red Hat Software entschieden. Herb Hinstorff, verantwortlich für die Solaris-Strategie, versucht den plötzlichen Sinneswandel allerdings herunterzuspielen. Einige Linux-Anwender, so der Sun-Stratege, wollten sicher auch die Vorteile von "Ultrasparc"-Hardware nutzen, etwa die hohe I/O-Leistung und die Unterstützung von High-end-Grafiksubsystemen. Ansonsten, so Hinstorff, habe sich nichts geändert.