Web

 

Sun lässt die IT von CSC betreiben

03.02.2005
Sun Microsystems lagert Betreuung und Entwicklung seiner Business-Anwendungen für die nächsten fünf Jahre an CSC aus. Der Vertrag ist 360 Millionen Dollar wert.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Computer Science Corp. (CSC) hat heute den Abschluss eines Outsourcing-Vertrags mit Sun Microsystems bekannt gegeben. Im Rahmen des auf fünf Jahre angelegten Abkommens wird CSC die weltweite Betreuung und Entwicklung der Applikationen übernehmen. Dazu zählen Anwendungen für die Finanzbuchhaltung, Produktion, Kundenbetreuung sowie weitere betriebswirtschaftlichen Applikationen, Data-Warehousing- und Messaging-Systeme. Der Wert des Vertrags beläuft sich auf 360 Millionen Dollar. Sun verspricht sich Aussagen des CIOs Bill Vass zufolge ein Zugewinn an Flexibilität und Effizienz.

Sun hatte erst im November 2004 einen Outsourcing-Deal über den Betrieb sämtlicher Drucker und Kopierer in Europa und Südafrika mit Xerox vereinbart. Auch dieser Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Den Wert veröffentlichten die Partner nicht, er soll sich auf mehrere Millionen Dollar belaufen.

Anders als die Server- und Hardware-Konkurrenz von Hewlett-Packard (HP) und IBM strebt Sun kein eigenes Geschäft im IT-Outsourcing-Markt an, will also weder den IT-Betrieb noch IT-Mitarbeiter von Kunden übernehmen. Zwar müht sich auch Sun, die Einnahmen mit Dienstleistungen zu verbessern, doch will man sich auf techniknahe Services vor allem für das Utility-Computing-Modell "N1" konzentrieren. (jha)