Web

 

Sun integriert Gnome mit Solaris

30.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bereits vor drei Jahren hat Sun angekündigt, das Betriebssystem Solaris mit der GUI (Graphical User Interface) Gnome (GNU Object Model Environment) auszuliefern. Ab Mitte August soll nun die quelloffene Software in der Version 9 von Solaris die bislang genutzte Unix-Benutzerführung CDE (Common Desktop Environment) ablösen.

Bislang hat Sun Gnome dem Betriebssystem lediglich als Add-on beigelegt und keinen Support dafür geleistet. Das von Miguel de Icaza gegründete Gnome-Projekt entwickelt die quelloffene Benutzerführung seit 1997. Dazu stellt es zahlreiche Anwendungen zur Verfügung, wie zum Beispiel Dateimanager, Utilities, Entwicklungs-Tools und Spiele. Neben dem KDE (K Desktop Environment) gilt Gnome als auf Linux-Systemen am häufigsten genutzte GUI.

Die Integration mit Gnome ist nicht die einzige Neuerung in Solaris 9 Version 8/03, die laut Hersteller ab 13. August verfügbar sein wird. Weitere Verbesserungen betreffen das Dateisystem, das nun bis zu 16 Terabyte Daten unterstützen soll, die Live-Update-Funktion, die schnellere System-Upgrades verspricht und den Volume Manager, der Konvertierungsfunktionen für Geräte mitbringt, die mit dem Volume Manager von Veritas formatiert wurden. (lex)