Web

 

Sun glaubt weiter an Quartalsgewinn

14.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems' scheidender President und COO (Chief Operating Officer) Ed Zander hat auf einer Analystenkonferenz von Bear Stearns erneut bekräftigt, das Unternehmen werde im laufenden Quartal wieder schwarze Zahlen abliefern. Finanzielle Details wollte Zander aber nicht nennen. Sun werde außerdem seinen Marktanteil steigern und seine Kundenbasis diversifizieren, versprach Zander, der zusammen mit CFO (Chief Financial Officer) Michael Lehman, Server-Chef John Shoemaker und anderen Managern sein Amt niederlegt.

Zander räumte den Analysten gegenüber ein, das Geschäft im TK-Sektor verlaufe weiterhin "uneinheitlich". Bessere Chancen gebe es dafür in den Bereichen Handel, Gesundheitswesen, Öffentliche Hand sowie Biotechnologie und Ölindustrie. Regional betrachtet sei der Markt in Japan derzeit noch schwach, dafür verzeichne man robuste Investitionen in China.

Profitieren will Sun laut Zander auch von der Fusion von HP und Compaq. In den vergangenen 30 Tagen habe das Unternehmen vermehrt Anfragen für Präsentationen bei HP-Kunden erhalten. "Einige Kunden sind klar bereit, sich nach Alternativen umzuschauen", glaubt Zander. Sun hatte im vergangenen Monat seine Prognose für das vierte Quartal seines Geschäftsjahres bekräftigt und angekündigt, es werde den Umsatz gegenüber den 3,1 Milliarden aus dem dritten Quartal leicht steigern und damit in die Gewinnzone zurückkehren. (tc)