Web

 

Sun erwägt Übernahme von Novell

02.08.2004

Gestärkt durch gestiegene Einnahmen und mit gefüllter Kriegskasse überlegt Sun, sich durch Zukäufe im Softwarebereich zu verstärken, wie President und Chief Operating Officer Jonathan Schwartz erklärte. Man habe sich "eine Reihe von Kandidaten angesehen", darunter auch Novell, so der zweite Mann bei Sun hinter Firmengründer und Chief Executive Officer Scott McNealy, um Sun im Wettbewerb gegen unter anderem IBM und Red Hat besser aufzustellen.

"Wir sind eines des bestfinanzierten Unternehmen, um eine aggressive Übernahmestrategie zu verfolgen", zitiert das "Wall Street Journal" den früheren Softwarechef. Akquisitionen seien bei Sun "täglich auf der Tagesordnung". Konkrete Verhandlungen mit Novell habe es allerdings noch keine gegeben, so Schwartz weiter. Von Novell gibt es zu den Äußerungen keinen Kommentar.

Eine Übernahme von Novell sei vor allem mit Blick auf IBM sinnvoll, argumentierte Schwartz. Die frühere Netware-Company, derzeit am Markt mit rund 2,6 Milliarden Dollar bewertet, hatte im vergangenen Jahr die Nürnberger Suse Linux übernommen und steht seither im direkten Wettbewerb mit Red Hat. Big Blue werde seinen Kunden künftig verstärkt die Linux-Distribution von Novell/Suse ans Herz legen, vermutet Schwartz, da Red Hat selbst zunehmend in Bereiche vordringe, in denen es mit Softwareangeboten von IBM konkurriere.

Würde Sun Novell kontrollieren, könnte es solche Pläne von IBM durchkreuzen, erklärte Schwartz. "Vielleicht ist es an der Zeit, dass wir die Schlinge zuziehen", so der Sun-Mann. Außer Novell nannte er keine weiteren potenziellen Übernahmekandidaten namentlich. (tc)