Web

 

Sun denkt neu über Solaris für Intel nach

19.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun will die Entscheidung überdenken, Solaris 9 nicht mehr für Intel-CPUs anzubieten. Dies ist das Ergebnis eine Treffens mit einer sechsköpfigen User-Delegation, den so genannten "Secret Six". Den Ausschlag für die Zusammenkunft gaben zahlreiche Proteste von Anwendern, die bereits im Januar begonnen hatten (Computerwoche online berichtete). Damals hatte der Hersteller bekanntgegeben, die Entwicklung der Intel-Variante des Betriebssystems aus Kostengründen einzustellen und nur eine 64-Bit-Version für Ultrasparc-III-Prozessoren zu produzieren. Anwender, die Intel-CPUs einsetzen, hätten bei Solaris 8 bleiben müssen, für das Sun allerdings nur noch sieben Jahre Support verspricht.

Ob es nun tatsächlich auch die Version 9 des Systems für 32-Bit-Intel-Prozessoren geben wird, ist noch nicht klar. Vice President Anlin Grale sagte, man befürchte hohe Kosten für Weiterentwicklung, Fehlersuche und Unterstützung. Deswegen denke man unter anderem über die Einführung von Support-Gebühren nach. Das System lasse sich aber ohne großen Aufwand fertigstellen, da der Großteil des Codes für die Intel-Version bereits fertig sei. (lex)