Strategische Partnerschaft

Sun bringt Solaris auf HP ProLiant-Servern unter

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
HP wird das Sun-Betriebssystem "Solaris 10" auf seinen "ProLiant"-Servern und Blade-Systemen vertreiben sowie technischen Software-Support leisten.

Hewlett-Packard und Sun haben dazu ein mehrjähriges Partnerschaftsabkommen unterzeichnet. Die Vereinbarung betrifft fußnotenausdrücklich nur die ProLiant-Plattform und nicht das "Integrity"-Portfolio. HP-UX als strategisches UNIX-Betriebssystem bleibe "die bevorzugte Umgebung für die geschäftskritischen Prozesse der Kunden", heißt es.

Sun wird "strategischer Vertriebspartner" von HP-ProLiant-Betriebssystemen. Darüber hinaus werden die Unternehmen zusammen arbeiten, um die Integration von Solaris 10 und der Management-Lösung "HP Insight" voranzutreiben. Last, but not least will sich HP stärker in der OpenSolaris-Community engagieren und dabei mit anderen Nutzern bei der Entwicklung und Kompatibilität von Anwendungen zusammenarbeiten.