Web

 

Sun bringt kleine und preisgünstige Massenspeicher

07.07.2006
Kommende Woche will Sun Microsystems die Lowend-Massenspeicher "Thumper" vorstellen. Die bezüglich ihrer Speicherkapazität eher kleinen Geräte sollen vergleichsweise preisgünstig sein.

Zur gleichen Zeit, da Sun auch neue Server auf den Markt bringen will, stellt das Unternehmen die NAS-Boxen (Network Attached Storage) vor. Offiziell hat Sun zwar nicht angekündigt, dass die Thumper-Systeme kommende Woche präsentiert werden. Allerdings war früher schon die Rede von einer Markteinführung Ende Juni.

Jonathan Schwartz, Suns Vorstandsvorsitzender seit einigen Wochen, hatte sich in seinem Blog bereits über die NAS-Speicher geäußert und einige Informationen zu ihnen veröffentlicht. Darin beschrieb Schwartz die Systeme als "Sunfire"-Server, die unter der aktuellen Betriebssystemvariante von Sun, Solaris 10, laufen. Das bedeutet unter anderem, dass die Thumper-Boxen auch das Dateisystem ZFS (= Zettabyte File System) und dessen128-Bit-Struktur unterstützen.

Die Speicher können auf ein Fassungsvermögen von bis zu 24 TB ausgebaut werden. Im Vergleich zu Suns Midrange-NAS-Speichern "5320" mit einer maximalen Kapazität von 179 TB ist dies nicht sonderlich viel. Deshalb positioniert Sun die Geräte auch als Lowend-Maschinen, die entsprechend preiswert sein sollen. Zu den Preisen jedoch machte das Unternehmen bislang keine Angaben.

Die Thumper-Speicher arbeiten mit ATA-Festplatten (ATA = Advanced Technology Attachment, einer synonymen Bezeichnung der Eide-Schnittstelle (Enhandced Intelligent/Integrated Drive Electronics, bei der es sich wiederum um die Weiterentwicklung des IDE-Standards handelt). (jm)