Höher, schneller weiter

Sun bringt Java Standard Edition 6 für Itanium

20.01.2009
Uli Ries ist freier Journalist in München.
Anzeige  Gemeinsam mit Intel hat Sun Java Standard Edition Version 6 fit gemacht für Intels Itanium-Prozessoren. Damit haben IA64-Software-Entwickler jetzt Zugriff auf das flottere Java SE 6. Die Entwicklungswerkzeuge stehen für Windows und Linux bereit. Außerdem erkauft sich SAP verlängerten Support für Java 1.4.2.
Jetzt auch auf Itanium-Systemen: Suns Java Standard Edition 6.
Jetzt auch auf Itanium-Systemen: Suns Java Standard Edition 6.
Foto:

Knapp sechs Monate, nachdem Sun und Intel verkündet haben, Java Standard Edition 6 auch für Itanium-Systeme anzubieten, haben die Firmen das Versprechen wahr gemacht. Ab sofort steht das jüngste JDK für Sun Java SE 6 im Sun Developer Network zum Download bereit. Die Itanium Solutions Alliance ist jedenfalls angetan von der Veröffentlichung: „Das Java-Update treibt die Entwicklung neuer Lösungen für Endanwender weiter voran und unterstützt auf diese Weise das Engagement der Allianz für offene Branchen-Standardlösungen“, sagt Joan Jacobs, Präsidentin der Alliance.

Gegenüber den Vorgängern soll die neueste Java-Version einen beträchtlichen Leistungszuwachs bringen. So sollen unter anderem Verbesserungen der Java HotSpot Virtual Machine und der Java-Klassenbibliotheken erreicht worden sein, die jetzt auch auf Itanium-basierende Windows- und Linux-Systeme genutzt werden können.

Auch Datenbankhersteller Sybase begrüßt das Portieren von Java SE 6 auf Itanium. Laut Eigenauskunft betreiben Sybase-Kunden in den Bereichen Finanzen, Kommunikation und in staatlichen Organisationen Datenserver, bei denen der Adaptive Server Enterprise 15 auf Itanium zum Einsatz kommt. Brian Vink, Vice President Marketing Datenbankprodukte bei Sybase sagt: "Mit der kommenden Version des Adaptive Server Enterprise 15.0.3 kann das Unternehmen jetzt die Vorteile von Java SE 6 for Itanium für Java-Code in der Datenbank voll nutzen."

Zeitglich mit der Itanium-Verfügbarkeit meldete SAP, dass man mit Sun eine Vereinbarung über einen verlängerten Support von Java 1.4.2 getroffen habe. SAP zahlt Sun dafür, weiterhin jeden SAP-Kunden mit Support und Updates zu versorgen, der NetWeaver 2004 und 7.0 auf Java laufen hat.

Updates werden für Windows auf Intel 32/64bit und Itanium, sowie für Linux auf Intel 32bit und Itanium bereit gestellt. An sich hat Sun den Gratis-Support von Java 1.4.2 im Oktober 2008 eingestellt. Durch den Vertrag mit SAP bekommen SAPs NetWeaver-Kunden noch mindestens weitere 15 Jahre lang Unterstützung für ihre Systeme.