Web

 

Sun beschleunigt den Cobalt Qube

29.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems hat dem mit Cobalt übernommenen Appliance-Server "Cobalt Qube" ein Leistungs-Update spendiert. Der Qube 3 ist nun in allen Varianten mit einem 450 Megahertz schnellen "K6-2" von AMD bestückt. Er verwendet ein speziell angepasstes Betriebssystem, das auf Red Hat Linux basiert. Die "Standard Edition" mit 64 MB Arbeitsspeicher und 20-GB-Platte kostet rund 1150 Dollar, die "Professional"-Ausführung mit 512 MB und 40-GB-Platte ist für rund 2100 Dollar erhältlich.

Auch an der Software haben die Entwickler gefeilt. Der Qube kann nun als Printserver für Windows-, Mac- und Unix-Clients dienen und unterstützt VPNs (Virtual Private Networks) über PPTP (Point-to-Point Tunneling Protocol) und IPsec (Internet Protocol Security). Die Verwaltungs-Website ist nun mehrsprachig und unterstützt Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Japanisch sowie Chinesisch. (tc)