Open-Source-Software für CRM

Sugar Express versüßt SaaS-Kunden-Management

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Der Anbieter von quelloffener CRM-Software Sugar CRM hat mit "Sugar Express" ein weiteres Mietangebot für das Kunden-Management aufgelegt. Im Jahresabo kostet die Mietapplikation rund 500 Euro für bis zu fünf Nutzer.

Seine Anwendungen bietet Sugar CRM schon länger zur Miete an. Zu den Editionen "Professional" und "Enterprise" kommt nun mit "Express" eine weitere hinzu, die kleine Firmen und Einzelnutzer ansprechen soll.

Sugar Express umfasst CRM-Standardfunktionen für Vertrieb, Marketing und Support, die der Nutzer über eine Browser-Schnittstelle bedient. Hinzu kommt ein Plugin für Microsoft Office. Laut Anbieter steht dem Nutzer zudem ein "Module Builder" zur Verfügung, mit dem sich eigene Komponenten erzeugen lassen. "Cloud Connectors" helfen dabei, Internet-Dienste einzubinden.

Sugar Express kostet im Jahresabonnement 499 Dollar für bis zu fünf beziehungsweise 799 Dollar für bis zu zehn Nutzer pro Jahr.

Das in Kalifornien beheimatete Unternehmen bietet eine Open-Source-Variante der Software zum kostenlosen Download an. Geld verdient die Firma mit dem Verkauf sowie der Vermietung der Editionen mit höherem Funktionsumfang. Diese setzen auf dem Quellcode der quelloffenen Software auf.

Sugar Open Cloud

Die Mietapplikationen betreibt Sugar CRM in einer eigenen Umgebung ("Sugar Open Cloud"). Dabei handelt es sich um eine Softwareplattform, die auf Open-Source-Komponenten wie dem Apache Web Server, PHP und MySQL als Datenbank aufsetzt. Ab Sommer will Sugar CRM ein europäisches Rechenzentrum eröffnen. Möglicherweise wird dies in München stehen. Bisher gibt es Data-Centers nur in den USA. Seit kurzer Zeit unterhält der Hersteller ein Büro in München. Im Geschäft mit Business-Applikationen zur Miete steht der Anbieter im Wettbewerb vor allem mit Salesforce.com.

Mehr zu Sugar CRM

Mehr zum Thema CRM