Suche mit optischen Reizen

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Der französische Search-Engine-Anbieter Exalead hat sein Interface mit interaktiven, auf Ajax (Asynchronous Javascript and XML) aufsetzenden Elementen garniert, mit denen sich die Web-Recherche effizienter gestalten lässt.

Nach Eingabe eines Suchworts präsentiert Exalead eine Trefferliste mit kleinen Abbildungen (Thumbnails) von den Startseiten. Durch Anklicken der Bilder sieht der Surfer eine Vorschau auf die Site, ohne gleich auf die URL wechseln zu müssen. Über Navigationselemente kann er weitere Einträge der Trefferliste in die Vorschau laden beziehungsweise vor- und zurückblättern sowie zur Ergebnisliste zurückkehren.

Über die Schaltfläche "Die Suche verfeinern" kann der Anwender die Recherche durch Wahl von "verbundene Begriffe" beeinflussen. Ebenso kann er Sprachen, Themenkategorien und Dateitypen (zum Beispiel Word und PDF) einschränken. Sobald man etwas verändert, aktualisiert sich die Trefferliste sofort. Gewählte Einschränkungen lassen sich wieder entfernen.

Die Site lässt sich personalisieren, wobei die Auswahl hier eher spartanisch ist. Er kann unter anderem Sprachen bestimmen, die bei der Suche berücksichtigt werden sollen, sowie sich zwischen drei Layouts der Ergebnisseite entscheiden. Eine nette Idee sind die Shortcuts: Damit erzeugt der Nutzer auf der Startseite beliebig viele Bookmarks mit Abbildung der jeweiligen Websites. Die Elemente lassen sich mit der Maus verschieben.

Die Benutzeroberfläche kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Exalead derzeit nur eine Web- sowie eine Bildersuche bieten kann.

CW-Fazit

Exalead ist zwar im Vergleich zu Google eine kleine Suchmaschine, macht mit der Oberfläche aber einiges her.