Web

 

Stühlerücken bei Xerox

16.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vor dem Hintergrund der laufenden Börsenaufsichtsprüfung seiner Bilanzen, hat der angeschlagene Drucker- und Kopiererhersteller Xerox ohne großes Aufsehen einige Finanzposten neu besetzt. Wie aus einer Pflichtveröffentlichung bei der US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) hervorgeht, ernannte das Unternehmen Gary Kabureck zu seinem neuen Chefbuchhalter. Der 48-jährige Manager ersetzt Gregory Tayler, der künftig als Schatzmeister fungieren wird. Der frühere Xerox-Treasurer Eunice Filter scheidet aus dem Unternehmen aus. Hintergrund für die Umstrukturierung scheint die laufende Untersuchung der SEC zu sein, die derzeit Xeroxs Bilanzen prüft. Das Unternehmen hat zugegeben, dass es in seinen Büchern zu Unregelmäßigkeiten gekommen war.

In dem Bemühen, seine verworrene Finanzsituation zu bereinigen, hat Xerox bereits einige drastische Schritte unternehmen. Erst vor kurzem feuerte das US-Unternehmen seinen langjährigen Wirtschaftsprüfer KPMG (Computerwoche online berichtete) und heuerte statt dessen PricewaterhouseCoopers an. Zum Ende des Jahres wird zudem der umstrittene Finanzchef Barry Romeril seinen Hut bei Xerox nehmen. (ka)