Web

 

Studie: Zuwachs bei VPN-Diensten in Europa bis 2005

03.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Markt für VPN-Dienstleistungen (Virtual Private Networks) wächst in Europa in den kommenden drei Jahren auf über 3,5 Milliarden Euro an, haben die Marktforscher von Frost & Sullivan einer Studie festgestellt. In diesem Jahr lag das Marktpotenzial bei 1,78 Milliarden Euro. Grund für die erwarteten Umsatzzuwächse ist laut Studie das gestiegene Vertrauen der Anwender vor allem in IP-basierende VPNs. Dazu trage die in den letzten Jahren verbesserte Sicherheitstechnologie bei. Die Möglichkeiten zur Verschlüsselung, Authentifizierung und Einrichtung von Firewalls haben sich substanziell verbessert, so die Marktforscher. Im Vergleich zu einem im Unternehmen gehosteten Netzwerk biete ein virtuelles Netz erhebliche Kostenvorteile. Zwar werden aufgrund der gestiegenen Zahl von Breitbandanschlüssen mehr kleine und mittlere Firmen VPNs nutzen, den Löwenanteil am Umsatz der

Datendienstleistungen fällt jedoch laut Studie auch in Zukunft auf Großunternehmen. (lex)