Web

 

Studie zum deutschen IT- und TK-Markt

05.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In einer aktuellen Studie hat der Hamburger Axel Springer Verlag den deutschen Markt für Informationstechnik und Telekommunikation untersucht. Darin wird dem gesamten Markt für 1999 ein Umsatzvolumen von mehr als 200 Milliarden Mark prognostiziert. Das schlage sich auch massiv in den Werbeetats nieder, meinen die Hamburger. Bereits 1998 seien die Investitionen in klassische Medien um 80 Prozent auf 1,6 Milliarden Mark gestiegen. Allein die Deutsche Telekom habe im vergangenen Jahr 300 Millionen Mark für Werbung ausgeben.

Der Bonner Carrier ist laut Springer mit 93 Prozent noch immer eindeutiger Marktführer im Festnetzgeschäft. Für 1999 werden der Telekom aber zumindest bei Fern- und Auslandsgesprächen bis zu 40 Prozent Einbußen zugunsten der privaten Konkurrenz vorausgesagt. Der Mobilfunkmarkt sei 1998 um 65 Prozent auf 13,9 Millionen Kunden und ein Umsatzvolumen von 18 Milliarden Mark gewachsen. Hier sieht die Studie Mannesmann (D2) mit 43 Prozent der Kunden vor der Telekom.

Das Volumen des deutschen Internet-Marktes 1998 im privaten Bereich (Hard- und Software, Zugang, Online-Handel) beziffert Springer auf rund 1,6 Milliarden Mark. 1999 werde die Zahl der Nutzer erstmals die Zehn-Millionen-Marke überschreiten (1998: 8,4 Millionen). Das Internet sei das wachstumsstärkste Segment im Kommunikationsmarkt. Die komplette Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 100 Mark bei Springer bestellt werden.