Web

 

Studie: Outsourcing längst keine reine Kostenfrage mehr

29.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - 86 Prozent aller Manager sehen Outsourcing als eine Methode, ihre Business-Strategie zu kontrollieren, und weniger als eine reine Kostensenkungs-Übung, wie aus einer aktuellen Umfrage von Accenture hervorgeht. Von 800 Verantwortlichen der Branchen Gesundheitswesen, Fertigungsindustrie, Handel und Tourismus aus den USA und Europa gaben ferner 55 Prozent an, Outsourcing ermögliche es ihren Unternehmen, bei gleichzeitig höherer Kontrolle Strategien schneller implementieren und ändern zu können.

Accenture interpretiert dies wie folgt: "Industrieführer beginnen, Outsourcing als ein Rezept für Veränderung statt als Gegenmittel gegen die Kostenplage zu sehen", schreibt Analyst John Rollins. Untermauert werde diese These dadurch, dass lediglich 14 Prozent der Befragten erklärten, sie wollten Outsourcing auf temporärer Basis dazu nutzen, "Schlüsselfunktionen zu rehabilitieren". Die Studie ergab weiter, dass 57 Prozent der Teilnehmer binnen acht Monaten nach Abschluss eines Outsourcing-Vertrages "Kontrollgewinne" feststellten; der Rest konnte diese erst ausmachen, nachdem tatsächlich Funktionen an den Outsourcer transferiert sind. (tc)